Blog

Unsere Weltwasserwoche ist noch nicht ganz vorbei

Am Weltwassertag hast du auf unserem GORILLA Blog schon einige Infos bekommen wie und wo wir Menschen bzw. wir Europäer unser Wasser direkt und indirekt verbrauchen. Wirklich krass, dass auch die Herstellung unserer Lebensmittel so viel Wasser verbraucht, oder? In diesem tollen Beitrag von PULS kannst du dir das nochmal genauer ansehen.

Bei diesen ganzen Zahlen ist es echt gut zu wissen, dass auch du etwas gegen die unnötige Wasserverschwendung tun kannst – mit ganz einfachen Tricks. Ein paar davon hat dir Claudi bei #claudiswelt schon vorgestellt, aber es gibt auch noch mehr Tipps, um im Haushalt Wasser zu sparen.

 

Der Wecker klingelt und es ist Zeit aufzustehen. Auf müden Füßen stapfst du erstmal in die Küche, um zu frühstücken. Da bemerkst du, dass der Wasserhahn tropft.

1. Ein tropfender Wasserhahn scheint erstmal nicht schlimm, aber tropft er auch nur einmal in der Sekunde, werden pro Tag schon 20 Liter verschwendet. Also sollte man einen tropfenden Wasserhahn so schnell wie möglich reparieren.

Gut, hier wird also schon mal kein Wasser mehr verschwendet. Jetzt kannst du dir in Ruhe dein Brot schmieren. Fertig gefrühstückt, es ist Zeit für den Abwasch. Am Waschbecken türmt sich benutztes Geschirr. Räumst du es jetzt in die Spülmaschine oder machst du den Abwasch per Hand?

2. Hat man wirklich viel Geschirr, dann lohnt sich eine Spülmaschine, diese verbraucht nämlich weniger Wasser als das Abspülen per Hand. Außerdem hat sie auch einen geringeren Energieverbrauch (nicht nur du sparst dir Energie, sondern es wird auch weniger Strom verbaucht).

Das Geschirr ist in der Spülmaschine verstaut. Und schon wieder hast du Wasser gespart. Jetzt noch ein großer Schluck Wasser bevor du dich für die Schule fertig machen musst.

3. Unser Leitungswasser ist trinkbar. Die Trinkwasserqualität wird in Deutschland regelmäßig überprüft und ist im Vergleich zu anderen Ländern sehr gut. Bevor man das Wasser also verschwendet, kann man es auch einfach trinken.

Erfrischend und lecker, so schnell ist der Durst gelöscht. Aber schon musst du auf’s Klo. Jetzt aber schnell.

4. Wie du bestimmt schon auf unserem Blog gelesen hast, verbraucht die Toilettenspülung ca. 30 Liter am Tag – ein echter Wasser-Killer. Wenn die Toilette eine Stop-Taste hat, dann sollte man diese auch benutzen. So vermeidet man, dass der ganze Spülkasten leer läuft und an die 8 Liter verschwendet werden.

Erleichtert wäschst du dir die Hände. Seife nicht vergessen.

5. Während du deine Hände einseifst kannst du auch Wasser sparen. Hände kurz waschen, das Wasser abdrehen, die Hände einseifen und zum Abspülen der Seife den Wasserhahn wieder aufdrehen.
Jetzt musst du nur noch schnell deine Zähne putzen und dann ab zum Bus.

6. Auch hier kannst du Wasser sparen. Während du deine Zähne putzt, muss der Wasserhahn nicht laufen. Du kannst ihn einfach abdrehen.

Für deine Pause schnappst du dir noch einen Apfel und ein paar Möhren. Die muss man natürlich erstmal waschen.

7. Bevor man Obst und Gemüse unter laufendem Wasser wäscht, kannst du einfach eine Schüssel mit Wasser füllen und darin deine Power-Snacks waschen ohne unnötig Wasser zu verschwenden.

Jetzt bist du bereit für den Schultag und hast schon am Morgen einiges an Wasser gespart. Richtig cool!

 

 

Graphik | Bild: BR

Medienpartner