Blog

Schütze die Umwelt – wie verhalte ich mich in den Bergen?

Natur und Umwelt in den Bergen

Während Martina und Basti tapfer quer über die Alpen radeln, fällt ihnen auch immer wieder auf, wieviel Müll eigentlich in den Bergen – insbesondere rund um die Hütten – liegt. Warum es wichtig ist den eigenen Müll wieder mitzunehmen und was du noch alles tun kannst um die Berge sauber zu halten, die Natur und deren Bewohner zu schützen und auf deine Mitmenschen zu achten erfährst du hier.

Man kann es kaum glauben, aber schon an einer leeren vergessenen Flasche kann sich ein anderer verletzen oder sie kann sogar einen Waldbrand auslösen. Liegen gelassener Plastikmüll wird von Wildtieren vielleicht mit Futter verwechselt und es kann qualvoll daran sterben. Plastik ist nicht biologisch abbaubar und löst sich auch nicht einfach auf. Eine „Müllabfuhr für die Berge“ oder „Bergreinigungsmaschinen“ gibt es nicht und somit bist du für jedes Müsliriegelpapier, jede leere Plastikflasche oder auch deinen alten Kaugummi selbst verantwortlich.

Es gibt ein paar ganz einfache Regeln, wie wir unsere Berge sauber halten können:

  • Eine schöne Initiative ist die „Nimm´s mit“ Aktion. Dabei gilt das Prinzip: Du findest ein Stück Müll das dort nicht hingehört – hebe es einfach auf, pack es in deinen Rucksack und schmeiß es im Tal/ bei dir Zuhause weg. So kannst du mit minimalem Einsatz ganz easy dazu beitragen, die Schönheit und Unversehrtheit der Natur und Lebewesen zu erhalten.
  • Nimm Abfall gar nicht erst mit auf Wanderschaft! Achte beim Einkauf auf unverpackte Waren und transportiere sie in einer wiederverwendbaren Box. Gleiches gilt natürlich auch für Getränke – Mehrweg-Trinkflaschen sind immer die bessere Wahl!

Um neben dem achtsamen Umgang mit Müll zusätzlich die Natur zu schützen, haben wir noch ein paar Tipps für dich:

  • Wenn du mal für kleine GORILLAs musst, denke daran deine Notdurft nicht unmittelbar an Wanderwegen oder Bächen zu verrichten und Klopapier statt Papiertaschentüchern (die verrotten nämlich langsamer) zu verwenden.
  • Grundsätzlich ist immer rücksichtsvolles Verhalten in der Natur angesagt. Das heißt auch, dass Wege nicht verlassen werden sollten um so Wildtiere und Pflanzenbewuchs nicht zu stören/zu zerstören.
  • Insbesondere bei Dämmerung und Nachts sollte man lieber in der Hütte oder im Zelt sein. Die Wildtiere sind um diese Zeit besonders aktiv und möchten nicht belästigt werden.
  • Denke daran die Viehgatter unbedingt wieder zu schließen, damit das Weidevieh nicht ungewollt abhanden kommt.

Bist du in den Bergen unterwegs, wirst du immer wieder auf andere Menschen treffen, dabei gilt es auch Rücksicht zu nehmen

  • Fußgänger haben IMMER Vorrang.
  • Erschrecke also weder Fußgänger noch andere Radfahrer durch ein zu hohes Tempo oder riskante Bremsmanöver. Halte stets ausreichend Abstand ein.

Zu guter Letzt ist es auch besonders wichtig umwelt- und klimafreundlich anzureisen. Das heißt für dich:

  • nutze zur Anreise möglichst das Rad oder öffentliche Verkehrsmittel.
  • suche dir Touren raus, bei denen Anfahrtsweg mit dem PKW und die Länge der Tour in einem vernünftigen Verhältnis stehen.

Mit so vielen Tipps und Tricks rund um das Verhalten in den Bergen, solltest du für die nächste Tour gewappnet sein.

Wir wünschen dir jede Menge Spaß!!

Das GORILLA Team

Medienpartner