Blog

GORILLA TOURTAGEBUCH: JUGENDGEFÄNGNIS REGIS-BREITINGEN / PART 2!

Der Alltag im Jugendgefängnis! Maxi erzählt über den Tag „hinter Gittern“! PART 2!

Wie schon gestern berichtet, liefen die Vorbereitungen für den 1.GORILLA Workshop „hinter Gittern“ im vollen Gange. Es wurde Essen geschnibbelt was das Zeug hält, Skateboard Rampen und Kicker aufgebaut, Frisbee Scheiben verteilt, Parcour Hindernisse ausfindig gemacht, Fußbälle aufgepumpt. Außerdem haben die Breakdance Boys die Boxen auf voller Lautstärke getestet, und die Longboarder noch die Schoner und Helme gecheckt… Meiner Einer kümmerte sich um den Presseraum für die erwarteten Reporter….

und lasst euch eins sagen, da kamen EINIGE, also hatten auch meine Kollegin Lisa und ich mega viel zu tun. Denn hier im Gefängnis muss jeder Raum, jede Türe und sogar die Toilette von einem Vollzugsbediensteten auf-, und zugesperrt werden. Keiner der Reporter, Kameraleute, Fotografen und GORILLA Mitarbeiter darf unbeaufsichtigt im Gefängnis herumlaufen…eh klar!

Das Buffet wurde in den Schulräumen aufgebaut, ein langer Tisch mit vielen tollen bunten Lebensmitteln aufgedeckt. Grüne GORILLA Tischdecken verschönerten die Räumlichkeiten, und freundliche GORILLA Girls grinsten voller Vorfreude hinterm Buffet. Eigentlich kein Unterschied zu anderen Schulen hier drinnen, dachte ich mir. Eigentlich ganz „nett“ hier drinnen. Ich persönlich wusste ja bis vor einem Jahr nicht, dass es ganz normale Schulen auch im Gefängnis gibt. Hier in der JSA Regis-Breitingen können die Inhaftierten ihren Hauptschul- und Realschulabschluss machen und sogar eine Ausbildung zum Logistiker, Bäcker oder Gärtner machen. Somit ist hier auch eine Berufsschule vertreten. MEGA ODER?

Klar, nicht jeder der Inhaftierten hat BOCK AUF SCHULE, jedoch gibt es viele Jungs hier, die ihre Zeit im Knast „nutzen“ und nachholen wollen, was sie vor der Zeit als Inhaftierter verpasst haben. So auch Omar und Johnny. Die beiden Jungs sind 2 und 3 Jahre im Gefängnis. Sie haben zusammen mit ihrer Kunst Lehrerin bei unserem GORILLA Schulwettbewerb #wingorilla teilgenommen und gewonnen. Dank den beiden BOYS hatten 70 Jungs die Möglichkeit den Knastalltag gegen einen GORILLA Tages Workshop einzutauschen.

Kurz nach 8 Uhr früh, noch eine 1/2 Std, dann geht es los. Schnell hatte unser Team noch alles fertig vorbereitet. Dann ging es Richtung Turnhalle. Dort sollte die Begrüßungsrunde stattfinden. Eigentlich ein Weg von 2 Minuten, der dann aber doch 10 Minuten dauerte…Auf- und Zusperren, rein und raus in den Zwischenraum, sind alle da? Haben wir einen im Zwischenraum vergessen? Ein Schlüssel hier, ein Schlüssel da. Ein Anruf hier, ein Anruf da… und alles sieht irgendwie gleich aus. Ganz schön stressig so ein Job als Vollzugsbediensteter, dachte ich mir.

Das GORILLA Team kam in der Turnhalle an, die Presseleute standen gespannt in der Ecke….die Türen gingen auf, und da kamen sie, die glücklichen Gewinner! 70 Boys zwischen 16 und 26 Jahren, in dunkelblauen Klamotten, viele mit Kurzhaarschnitt. KNAST KLISCHEE ERFÜLLT, war meine erster Gedanke. Da sind sie, die „BÖSEN JUGENDLICHEN BOYS“…wie werden die wohl reagieren auf unsere Coaches? Ganz schöne „Kästen“, stellte ich fest…Bei mir ging das Kopf Kino los: „Wer hat hier wohl was gemacht?“, „Der sieht aus als hätte er…“ – MAXI STOP! Egal was, wer gemacht hat, egal wie nett oder unfreundlich die Jungs sein werden, alle haben eine Recht auf eine weitere Chance. Vorurteile, Klischees, und Kopfkinogedanken haben hier NICHTS zu suchen! – So war es dann auch, ich habe mich volle Kanne auf die Situation eingelassen, und fing an jeden Einzelnen der Jungs mit anderen Augen zu sehen.

Tobi hatte schon das Mikrofon in der Hand, und startete die Begrüßungsrunde. Gleich merkte ich, dass die Jungs richtig Bock auf uns hatten und „on fire“ auf die coolen Freestyle Moves unserer Coaches waren. Sie klatschten, jubelten, staunten, und ALLE, wirklich ALLE hatten ein Grinsen im Gesicht

Zu diesem Zeitpunkt war ich mir zu 100% sicher: HIER SIND WIR RICHTIG! HIER WERDEN WIR GEBRAUCHT! HIER WERDEN WIR GESCHÄTZT!

 

…STAY GOLD ihr da draußen! Morgen geht es weiter mit meinen Eindrücken „hinter Gittern“!

 

Medienpartner